Sanierung einer historischen Kirchenburg in Rumänien

Historische Bausubstanz trifft auf moderne Energietechnik.

Kaum zurück aus der Schweiz, geht es gleich weiter nach Rumänien!

Hier gibt es viel zu tun. Die Schülerinnen und Schüler müssen ein historisches Bauwerk, eine alte Kirchenburg, sanieren. Dabei sind sie aber nicht allein, unser geschätzter Kollege, Herr Rainer Groß, übernimmt die ‚Bauaufsicht‘ und begleitet seine Schützlinge sowohl fachlich als auch pädagogisch.

Weitere Unterstützung erhält unser Team durch zahlreiche Auszubildende anderer Gewerke, die teils aus weiteren europäischen Ländern angereist sind.

Neben dem Erhalt der historisch wertvollen Bausubstanz für die nächsten Jahrhunderte, soll auch eine moderne Photovoltaikanlage installiert werden. Hier kommen die in der Schweiz erworbenen Kenntnisse gleich zur Anwendung.

Selbstverständlich kommen aber auch interkulturelle Inhalte nicht zu kurz! So werden neue Freundschaften geschlossen und eventuell vorhandene Vorurteile abgebaut – ein perfekter Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung auf europäischer Ebene.